Zukunftswerkstatt in Eschwege

web2

Zur Zukunftswerkstatt vom 25. bis 30. Dezember 2016 kamen insgesamt 65 Teilnehmer aus Deutschland und den Niederlanden um sich gegenseitig zu dem Thema  „Unterschiede anerkennen, Gemeinsamkeiten leben“ auszutauschen. Die Jugendlichen waren zwischen 16 und 30 Jahre alt. Gleich nach der Ankunft fing die Zukunftswerkstatt in Eschwege mit einer Eröffnung und der Präsentation des Programms sowie der Klarstellung einiger Regeln an.

web1Am nächsten Tag ging es morgens mit einem Workshop zur Erlebnispädagogik los. Bei den kalten Temperaturen konnte man diesen „Icebreaker“ im wahrsten Sinne des Wortes verstehen. Im Anschluss gab es ein warmes Mittagessen und schon ging es mit den Workshops los. Auf dem Programm standen: Rap, Animationsfilm, Geschichten schreiben und Medienkampagne (Fortsetzung des Workshops in Den Haag). Die gesamte Gruppe teilte sich also in vier kleine Gruppe auf und arbeitete an den einzelnen Themen.

web4Beim Workshop Animationsfilm, der von den Filmemachern Stefanie Trambow und Maxim Stepanov geleitet wurde den Teilnehmer_innen die Stop-Motion Filmtechnik vorgestellt und gemeinsam wurde nach dem Videothema gesucht, an dem die folgenden Tage weitergearbeitet werden sollte. Nachdem am nächsten Workshop-Termin das von den meisten gewünschte Thema ausgewählt wurde, – ein Video mit dem Titel „Du bist KOMCIWAN, wenn…“ sollte es sein – ging es auch schon los: Kleinere Gruppen fingen an, fleißig Bilder zu schießen, um die daraus resultierenden Clips zu einem Video zu machen. Von Standbildern über Zeichnungen bis Legofiguren suchte sich jede Gruppe das Mittel aus, mit dem sie am besten arbeiten konnte.

Stundenlang wurden Figuren ausgeschnitten, Zeichnungen gefertigt und Legosteine zusammengesteckt. Mit einem Mikrofon wurden verschiedenste Geräusche aufgenommen, auch anhand der Hilfe von Teilnehmer_innen anderer Workshops wurden so nach nur kurzer Zeit zahlreiche Töne zur Verfügung gestellt. Das Ergebnis ist ein gelungenes Video, das KOMCIWAN und seine Mitglieder_innen repräsentiert.

web3

Außerdem entstand eine Medienkampagne, die ab 1. Februar beginnen soll. Unter dem Titel „KOMCIWAN – viele Herzen, eine Stimme“ werden die Grundsätze von KOMCIWAN in Deutschland und den Niederlanden verbreitet:

  • Wir bei KOMCIWAN denken und handeln im Gemeinschaftssinn.
  • Bei KOMCIWAN gehen wir respektvoll miteinander um.
  • KOMCIWAN solidarisiert sich national und international mit allen unterdrückten Völkern und Gruppierungen.
  • Bei KOMCIWAN haben alle die gleichen Rechte.
  • KOMCIWAN steht für Chancengleichheit in der Bildung.

Darüber hinaus gab es einen Workshop „Geschichten schreiben“ und einen Rap-Workshop sowie viele spannende Vorträge und Rollenspiele zum Umgang mit Diversität. Eines der Gedichte haben wir hier hochgeladen. Viel Spaß beim Hören 🙂